FANDOM


The Casualties

The Casualties

Punk ist eine Subkultur, die ab Mitte der 1970er Jahre parallel in New York und in London entstanden ist. Sie hatte sich bis dahin am stärksten gegen das Establishment, das Spießertum und gesellschaftliche Normen gerichtet. Im Laufe der Entwicklung kamen schnell Vorschläge zu alternativen Lebensweisen, inklusive Hausbesetzungen, eine durchwegs linke bis anarchische Gesinnung, Tierrechte, aber auch generelle Ablehnung, Destruktivität und die No Future-Haltung der 1980er.

Im Vordergund stehen beim Punk neben der Punk-Musik jedoch positive und konstruktive Aspekte, wie Do It Yourself, Wohnprojekte, ... aber auch Biertrinken und Schnorren.

Geschichte des Punk

Mitte der 1970er ... zunächst Bands in New York City, speziell im CBGB ... Protopunk. Dann in London ... 77er Punk. 1977 kamen viele Debütalben, nur die Ramones kamen schon 1976 heraus.

Ende der 1970er gab es eine Weiterentwicklung. Die ersten Bands waren in den Charts und es ging um Geld. Nun wurde Punk richtig anti-konsumistisch mit dem Anarcho Punk. Er war politisch, es ging jetzt um die ganze Gesellschaft, nicht nur um das Rebellieren gegen Eltern und Schule.

...

Das Musikgenre Punk

Punk als Musik hat viele Subgenres herausgebildet.

77er Punk – der Oldschool Punk, alle, die 1977 am veröffentlichen waren. Eher harmlos, eher kommerziell.

Street Punk – die erste Gegenbewegung gegen die kommerziellen 77er Punk-Bands.

Anarcho Punk – der klassische Punk, politisch hart links, Irokesen und keine Plattenverträge.

D-Beat – seit Anfang der 1980er, nicht so abgefuckt wie Anarcho Punk

Crustcore – härtere Variante aus dem Anarcho Punk, hier geht es schon richtig zur Sache. Führt schließlich zu Hardcore.

Es gab aber auch andere Entwicklungen wie Fun Punk, Folk Punk, ...

Die Punk-Szene

Punk Red Mohawk Morecambe 2003

Festival HITS 2003 Morecambe UK

Die Punk-Szene ist nicht einheitlich, es haben sich in den Jahrzehnten und auf den Kontinenten ganz verschiedene Subkulturen und Stile herausgebildet, die oft auch mit einem musikalischen Subgenre verbunden sind.

Der für die Öffentlichkeit klassische Punk bildetet sich um 1980 mit dem Anarcho Punk heraus. Hier gibt es bunte Irokesen und Spikes an den Lederjacken.

Weit verbreitet und quasi definierend ist aber Antifaschismus, Kapitalismuskritik, Frauenrechte, Toleranz und Umweltschutz.

Punk in Deutschland

→  Siehe Hauptartikel Deutschpunk

(Ende der 80er Jahre drang Punk zunehmend auch in den Mainstreambereich vor. Wegweisend waren dabei vor allem Die Toten Hosen und Die Ärzte. Beide Bands sind kommerziell sehr erfolgreich und sind regelmäßig mit Videos auf MTV vertreten.

Weitere wichtige deutsche Punkbands sind Slime und Die Goldenen Zitronen aus Hamburg, Feeling B und Rosa Extra aus Ost-Berlin Daily Terror aus Braunschweig.)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki